eCH kennt verschiedene Antragsformen:

  • Ein «Standard» legt Regeln, Leitlinien oder Merkmale für Tätigkeiten oder deren Ergebnisse fest. Darunter fallen unter anderem technische Interoperabilitätsstandards, Verfahrensstandards sowie das Referenzieren beziehungsweise Präzisieren von Fremdstandards.
  • Als «Best Practice» wird die beste praktische Lösung im Vergleich mit anderen Lösungen, Umsetzungen oder Anwendungen innerhalb bestimmter Anwendungsgebiete bezeichnet.
  • «Hilfsmittel» sind Dokumente wie Checklisten und Empfehlungen. Sie können beim Planen und Umsetzen angewendet und nach eigenen Bedürfnissen angepasst werden.
  • In einem White Paper können Entwicklungen oder Gestaltungsvorschläge von breitem Interesse aufgegriffen werden, welche qualitative sowie quantitative Verbesserungen versprechen, aber noch nicht für einen Standard oder eine Best Practice geeignet sind.
  • Mit einem Fachgruppendokument haben Fachgruppen die Möglichkeit, zu bestimmten Themen unbürokratisch entsprechende Dokumente verfassen zu können (z. B. einen Erfahrungsbericht.
  • Ein «Themenantrag» dient zur Initiierung von neuen Standardisierungsvorhaben.
  • Ein «Fachgruppenantrag» dient der Etablierung einer neuen Fachgruppe.